Sie sind hier: Über uns / Satzung

Kontakt

DRK-Kreisverband Einbeck e.V.
Tiedexer Tor 6c
37574 Einbeck 

Tel 05561 / 31940 - 0
Fax 05561 / 31940 - 39

[email schreiben]

Satzung

Ihr persönliches Exemplar der vollständigen Satzung können Sie hier herunterladen (PDF, 392KB).

§ 1 und 2 der Satzung des DRK-Kreisverbandes Einbeck e.V. (gültig seit 15.11.2016)

§ 1 Selbstverständnis

  1. Das Deutsche Rote Kreuz ist die Gesamtheit aller Mitglieder, Verbände, Vereinigungen, privatrechtlichen Gesellschaften und Einrichtungen des Roten Kreuzes in der Bundesrepublik Deutschland. Die Mitgliedschaft im Deutschen Roten Kreuz steht ohne Unterschied der Nationalität, der ethnischen Zugehörigkeit, des Geschlechts, der Religion und der politischen Überzeugung allen offen, die gewillt sind, bei der Erfüllung der Aufgaben des Deutschen Roten Kreuzes mitzuwirken.

  2. Der "Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Einbeck e. V." bekennt sich zu den sieben Grundsätzen der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung:

    • Menschlichkeit
    • Unparteilichkeit
    • Neutralität
    • Unabhängigkeit
    • Freiwilligkeit
    • Einheit
    • Universalität.


    Diese Grundsätze sind für alle Verbände, Vereinigungen, privatrechtlichen Gesellschaften und Einrichtungen des Deutschen Roten Kreuzes Kreisverband Einbeck e. V. sowie deren Mitglieder verbindlich
    Das Deutsche Rote Kreuz ist gemeinsam mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK), der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften sowie den anderen anerkannten Nationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften ein Bestandteil der Internationa-len Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung.


  3. Der Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Einbeck e. V. ist Mitgliedsverband des Deutschen Roten Kreuzes Landesverband Niedersachsen e. V. Der Kreisverband Einbeck ist die Gesamtheit seiner Gliederungen (nachgeordneten Verbänden, Organisationen, privatrechtlichen Gesellschaften und Einrichtungen) sowie deren Mitglieder auf dem Gebiet des Altkreises Einbeck im Landkreis Northeim.

  4. Als Mitglied des Deutschen Roten Kreuz Landesverbandes Niedersaschen e. V. nimmt der Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Einbeck e. V. die Auf-gaben wahr, die sich aus den Genfer Abkommen von 1949 und ihren Zusatzprotokollen und den Beschlüssen der Internationalen Konferenz des Roten Kreuzes und Roten Halbmonds ergeben. Er achtet auf deren Durchführung im Gebiet des Kreisverbandes und vertritt in Wort, Schrift und Tat die Ideen der Nächstenliebe, der Völkerverständigung und des Friedens.

  5. Der Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Einbeck e. V. ist ein anerkannter Verband der Freien Wohlfahrtspflege. Er nimmt die Interessen derjenigen wahr, die der Hilfe und Unterstützung bedürfen, um soziale Benachteiligung, Not und menschenunwürdige Situationen zu beseitigen sowie auf die Verbesserung der individuellen, familiären und sozialen Lebensbedingungen hinzuwirken.

  6. Das Jugendrotkreuz ist der anerkannte und eigenverantwortliche Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes. Durch seine Erziehungs- und Bildungsarbeit führt das Jugendrotkreuz junge Menschen an das Ideengut des Roten Kreuzes heran und trägt zur Verwirklichung seiner Aufgaben bei. Das Jugendrotkreuz des Kreisverbandes vertritt die Interessen der jungen Menschen des Deutschen Roten Kreuzes im Kreisverband.

§ 2 Aufgaben

  1. Der DRK-Kreisverband verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige und gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Aufgrund seines Selbstverständnisses (§ 1) und seiner Möglichkeiten (§ 32) sind dies die folgenden Zwecke:

    • Unterstützung von Personen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind
    • Förderung der Hilfe für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte, für Flüchtlinge, Vertriebene, Aussiedler, Spätaussiedler, Kriegsopfer, Kriegshinterbliebene, Kriegsbeschädigte und Kriegsgefangene, Zivilbeschädigte und Behinderte sowie Hilfe für Opfer von Straftaten, Förderung des Andenkens an Verfolgte, Kriegs- und Katastrophenopfer, Förderung des Suchdienstes für Vermisste
    • Förderung des Wohlfahrtswesens, insbesondere der Zwecke der Mitgliedsverbände
    • Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung
    • Förderung der Jugend- und Altenhilfe
    • Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege
    • Förderung der Rettung aus Lebensgefahr
    • Förderung des Katastrophen- und Zivilschutzes
    • Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens


    Die satzungsmäßigen Zwecke werden insbesondere verwirklicht durch:

    • Mitwirkung im Katastrophenschutz
    • Mithilfe beim Schutz der Zivilbevölkerung
    • Beteiligung am Rettungsdienst, Krankentransport und Fahrdiensten aller Art
    • Hilfeleistung bei Notständen aller Art
    • Aus- und Fortbildung von Kinder, Jugendlichen, Helferinnen und Helfern (einschließlich der dazu gehörenden Aktivitäten wie z.B. Erste-Hilfe sowie die Durchführung rettungssportlicher Übungen und Wettbewerbe)
    • Verhütung und Linderung menschlicher Leiden, die sich aus Krankheit, Verletzung, Behinderung oder Benachteiligung ergeben
    • Suchdienst und Familienzusammenführung
    • Internationale Hilfsaktionen
    • Wohlfahrtspflege (Sozialarbeit), insbesondere für Kinder, Jugendliche, Mütter, alte Menschen, Kranke und Menschen mit Behinderungen
    • Beteiligung an ambulanter, teilstationärer und stationärer Pflege
    • Gesundheitsdienst und vorbeugende Gesundheitspflege
    • Jugendpflege, Jugendfürsorge und Jugendsozialarbeit (einschließlich der dazugehörenden Aktivitäten)
    • Durchführung der Blutspendetermine und Betreuung der Blutspender
    • Ausbildung der Bevölkerung in Erster Hilfe und im Gesundheitsschutz sowie Erwachsenen- und Familienbildung, Aus- und Fortbildung und Berufsbildung
    • Integration von Migranten
    • Förderung der Tätigkeit und Zusammenarbeit seiner steuerbegünstigten Mitglieder (§ 3 Abs. 2) und Gemeinschaften (§ 4 Abs. 3)
    • Gründung neuer DRK-Ortsvereine zur Erreichung einer starken Beteiligung an der Rot-Kreuz-Arbeit
    • Förderung der Entwicklung nationaler Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften im Rahmen der Satzungen und Statuten der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung
    • Förderung von DRK-Stiftungen


  2. Das Deutsche Rote Kreuz e. V. nimmt als freiwillige Hilfsgesellschaft für die deutschen Behörden im humanitären Bereich die Aufgaben wahr, die sich aus den Genfer Abkommen von 1949, ihren Zusatzprotokollen und dem DRK-Gesetz ergeben. Zu diesen Aufgaben gehören insbesondere:

    • die Verbreitung von Kenntnissen über das humanitäre Völkerrecht sowie die Grundsätze und Ideale der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung,
    • die Mitwirkung im Sanitätsdienst der Bundeswehr einschließlich des Einsatzes von Lazarettschiffen,
    • die Wahrnehmung der Aufgaben eines amtlichen Auskunftsbüros,
    • die Vermittlung von Familienschriftwechseln.


  3. Der DRK-Kreisverband wirbt für seine Aufgaben in der Bevölkerung. Er sammelt für die Erfüllung dieser Aufgaben Spenden.

  4. Der DRK-Kreisverband fördert die Tätigkeit und Zusammenarbeit seiner Mitglieder, seiner Gliederungen und deren Mitgliedern. Ihm obliegt die Vertretung der DRK-Ortsvereine sowie deren Gliederungen gegenüber dem DRK-Landesverband. Er ist Ansprechpartner der DRK-Ortsvereine gegenüber den für seinen Verbandsbereich zuständigen Städten und Gemeinden sowie der Region und den auf Regionsebene tätigen sonstigen Verbänden und Einrichtungen, soweit mehr als ein DRK-Ortsverein betroffen ist. Er arbeitet eng mit den übrigen DRK-Kreisverbänden und mit den Schwesternschaften vom Roten Kreuz innerhalb seines Bereiches zusammen.

  5. Der DRK-Kreisverband unterhält sozialorientierte und caritative Einrichtungen, die auch in selbständiger Rechtsform geführt werden können. Der DRK-Kreisverband kann sich auch an solchen beteiligen. Gründung, Unterhaltung von Einrichtungen sowie die Beteiligung an Einrichtungen müssen den gemeinnützigkeitsrechtlichen Bestimmungen entsprechen.

zum Seitenanfang